Atlantic Odyssey mit Antarktischer Halbinsel

Besuchen Sie einige der abgelegensten Inseln der Welt!

Cruise route
Titel: Atlantic Odyssey mit Antarktischer Halbinsel
Daten:
Tripcode: HDS31A22
Dauer: 35 Nächte
Schiff: MS Hondius
Einschiffung: Ushuaia
Ausschiffung: St. Helena
Sprache: Englisch sprechende Reiseleitung
Mehr über: Antarktis Reisen
Südliche Orkneyinseln Reisen
Antarktische Halbinsel Reisen
Südgeorgien Reisen
St. Helena Reisen
Tristan da Cunha Reisen
 
Reiseroute

ZUR BEACHTUNG: Diese Reiseroute dient nur zur Orientierung. Das Programm kann je nach Eis-, Wetter- und Wildtierbeobachtung variieren. Anlandungen sind abhängig von der Verfügbarkeit von Plätzen, Genehmigungen und Umweltbelangen gemäß IAATO-Vorschriften. Offizielle Fahrpläne und Anlandeplätze werden vor Beginn der Saison mit IAATO festgelegt, aber der Expeditionsleiter bestimmt den endgültigen Fahrplan. Flexibilität ist bei Expeditionskreuzfahrten äußerster Wichtigkeit. Die Durchschnittsgeschwindigkeit unser Schiff ist 10,5 Knoten.

Die Atlantic Odyssey ist ein Wonne für Vogelbeobachter, wenn wir die Migrationsrouten von Arten wie der Küstenseeschwalben oder Fakkenraubmöwen kreuzen. Wir besuchen einige der abgelegensten Inseln der Welt und überqueren dabei den Atlantik und den Äquator.

Tag 1: Das Ende der Welt, Beginn einer Reise

Ihre Reise beginnt dort, wo die Welt endet, nämlich in Ushuaia (Argentinien) - auch bekannt als die südlichste Stadt des Planeten. Sie befindet sich an der äußersten Südspitze Südamerikas. Am Nachmittag beginnen Sie Ihre Reise an diesem kleinen Ort auf Feuerland, das seinerseits als das "Ende der Welt" bezeichnet wird und segeln für den Rest des Abends durch den malerischen, von Bergen gesäumten Beagle-Kanal.

Tag 2 - 3: Der Weg der Polarforscher

Während der nächsten zwei Tage in der Drake-Passage, bekommen Sie einen Einblick in das Leben aus der Perspektive der Polarforscher, die diesen Regionen zuerst trotzten: kühle Salzbrisen, rauschende Meere, vielleicht sogar ein Finnwal, der zwischen den Wellen auftaucht.

Nachdem Sie die Antarktische Konvergenz, welche die natürliche Grenze der Antarktis darstellt, passiert haben, befinden Sie sich in der zirkum-antarktischen Auftriebszone. Diese entsteht, wenn nordwärtsfließendes kaltes Wasser mit wärmeren subantarktischen Wassermassen kollidiert.

Nicht nur das marine Leben sondern auch die Vogelwelt verändern sich dadurch. Wanderalbatrosse, Graukopf Albatrosse, Schwarzbrauenalbatrosse, Rußalbatrosse, Kapsturmvögel, südliche Eissturmvögel, Buntfuß-Sturmschwalben, Blausturmvögel und Antarktissturmvögel sind nur einige der Vögel, die Sie sehen können.

Tag 4 - 5: Ankunft in der Antarktis

Graue Steingipfel mit Schnee bedeckt, Türme aus gebrochenem blau-weißem Eis und eine sehr vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Sie passieren zuerst die schneebedeckten Melchior-Islands und durchfahren den Schollaert-Channel, der sich zwischen Brabant- und Anvers-Islands befindet.

Orte für Aktivitäten können Folgende sein:

Cuverville Island - Die kleine Felseninsel liegt zwischen den Bergen der  Antarktischen Halbinsel und Rongé-Island. Hier befinden sich eine große Eselspinguinkolonie sowie einige Brutpaare von Braunen Skuas.

Neko Harbour - Eine epische Landschaft, bestehend aus riesigen Gletschern und endlosem, von Wind geformten Schneeflächen.Bei einem Ausfluges mit dem Zodiac haben Sie die beste Perspektive auf die umgebenen Berggipfel.

Paradise-Bay –  Sie könnten eine Zodiac-Fahrt in diesen weitläufigen, eisbedeckten Gewässern unternehmen, bevor Sie zum Lemaire-Kanal fahren.

Tag 6 - 8: Durch den “Gullet”

Nach einer bequemen Nachtfahrt auf See erwachen Sie mitten in den unzähligen Inseln südlich des Lemair-Channels. Wir befinden uns nun ganz in der Nähe des Polarkreises. Wenn das Eis nicht zu dick ist, können wir durch den treffend benannten “Gullet” (dt.: Speiseröhre) fahren – einer engen malerischen zwischen der Adelaide-Insel und dem Antarktischer Kontinent ist möglich, wenn das Eis nicht zu dicht ist. Sie können dieses Gebiet vom Schiffsbug aus erkunden, indem Sie den südlichsten Weg mit dem polaren Gelände so nahe wie möglich erreichen.

Pourquoi-Pas-Island: Eventuell umrunden wir diese Insel, welche nach dem Schiff des berühmten französischen Entdeckers Jean-Baptiste Charcot benannt ist. Diese Gegend ist bekannt für ihre engen Fjorde und hohen, vergletscherten Berge.

Horseshoe Island: Hier befand sich die frühere britische Base-Y aus den 50iger Jahren, die nun unbemannt aber immer noch fast vollständig ausgestattet ist mit fast der gesamten Technik aus der Zeit als sie noch in Betrieb war.

Stonington-Island: Hier befindet sich die ehemalige US East Base und die British Base E, die noch bis 1975 besetzt war. Wenn hier ein Stopp möglich ist, markiert dies südlichsten Landeplatz unserer Reise bei 68° Süd. Von dort führt der Weg wieder nach Norden, durch den Gunnel-Channel.

Hanusse-Bay: Genießen Sie die zahllosen Eisberge in dieser malerischen Bucht, welche guten Chancen auch Walsichtungen  bietet.

Tag 6 - 8: (Alternativprogramm, wenn die Route südlich von Crystal-Sound/Hanusse-Bay durch Eis blockiert ist)

Wir können einen Kurs um die Westseite von Adelaide-Island nehmen um die Marguerite-Bay zu erreichen. Sollten die Eisbedingungen auch diesen Weg nicht möglich machen, werden Sie die Antarktische Halbinsel in und um die Penola- und die Gerlache-Straße erkunden.

Tag 9 - 11: Die Wale des Crystal-Sound

Wir befinden uns wieder in der Nähe des Polarkreises und treiben durch die unzähligen Eisschollen des Crystal-Sound auf unserem Weg nach Norden. Buckelwal-Sichtungen sind hier häufig. Im Gebiet der Fish-Islands können wir uns in die Zodiacs begeben oder einen Landgang machen. Für welche Aktivität wir uns auch immer entscheiden, die Landschaft ist in diesem Gebiet unvergleichlich. Wahrscheinlich sehen wir auch weitere Adelie-Pinguine, die sich auf den Eisschollen aufhalten.

Wenn Sie ein Vogelliebhaber sind, bieten Petermann- und Pléneau-Islands eine große Vielfalt an Vogelarten. Mit dem Zodiac können wir inmittten der Eisberge umher fahren und Seeleoparden und Krabbenfresser beobachten. Zwerg- und Buckelwale, sowie Eselspinguine sind in diesem Gebiet ebenfalls sehr häufig.

Die Bedingungen in der Drake-Passage bestimmen die genaue Abfahrtszeit.

Tag 12 - 13: Vertrautes Meer, vertraute Freunde

Unsere Rückreise ist alles andere als einsam. Während wir die Drake-Passage überqueren, werden wir wieder von einer Vielzahl von Seevögeln begrüßt, die uns an die Passage in Richtung Süden erinnern. Aber diesmal scheinen uns diese etwas vertrauter zu sein.

Tag 14: Neue Freunde, neue Ziele

Neue Passagiere kommen zu Ihnen nach Ushuaia, bevor Sie zurück durch den Beagle-Kanal fahren.

Tag 15 - 17: Seeroute nach Südgeorgien

Eine Reihe von Albatros- und Sturmvogelarten folgen Ihrem Schiff ostwärts durch die antarktische Auftriebszone in Richtung Südgeorgien.

Tag 18 - 20: Reise nach Südgeorgien

Der Plan ist, einige der besten Königspinguinkolonien der Welt zu besuchen. Zu dieser Jahreszeit haben Sie gute Chancen, diese Tiere auf Eiern zu beobachten, ihre Küken in der Nähe. Die Kolonien sind randvoll, überall watschelnder Berufsverkehr zum und vom Strand.

Mögliche Besuche umfassen:

Salisbury Plain, St. Andrews Bay, Gold Harbour - Hier sehen Sie nicht nur die riesige Königspinguinkolonie, sondern auch Seelefanten und junge Seebären, die in der Brandung spielen.

Prion Island - Dieser Standort ist zu Beginn der Brutzeit der Wanderalbatros (20. November - 7. Januar) geschlossen. Ab Januar haben die Erwachsenen ihre Partner gefunden und sitzen auf Eiern oder pflegen ihre Küken. Erleben Sie die freundliche Natur dieser Tiere, die die größte Flügelspannweite aller Vögel der Welt besitzen.

Grytviken - Sie haben die Möglichkeit, diese verlassene Walfangstation zu besuchen, wo Königspinguine jetzt durch die Straßen gehen und Seeelefanten herumliegen, als ob sie den Ort besitzen - weil sie es gerade tun. Sie können auch das South Georgia Museum sowie Shackletons Grab sehen.

Cooper Bay - Ein großartiger Ort für eine Zodiac-Fahrt, diese Bucht beherbergt auch eine Kolonie von Makkaroni-Pinguinen. Königspinguine, Süd Georgische Spießenten und Riesensturmvögel können hier auch beobachtet werden.

Tag 21 - 24: Einmal mehr zum Meer

Ein angenehmer Rückenwind begleitet das Schiff oft durch die Westwinde, und auf beiden Seiten der Konvergenz fliegen zahlreiche antarktische und subantarktische Seevögel.

Tag 25: Die Quest wird fortgesetzt

Sie nähern sich zuerst Gough Island für eine Zodiac Fahrt in Quest Bay, wenn das Wetter es zulässt. Felsenpinguine und Subantarktische Seebären sind hier oft zu sehen. In den vergangenen Jahren war es dem Schiff möglich, die ganze, bis auf vier Meilen, des 33-Meilen-Umfangs der Insel zu umsegeln und dabei die Landschaft und die unvergleichliche Fülle an Tieren zu genießen.

Tag 26 - 29: Tristan da Cunha

Diese Inseln sind berühmt für ihre Vogelwelt, zu der Felsenpinguine, verschiedene Arten von Albatrossen, Sturmvögel, Skuas, Seeschwalben und viele andere gehören. Ihr Ziel ist es, die Siedlung auf der Westseite der Hauptinsel dieses Archipels zu besuchen, aber die geplanten vier Tage hier können uns auch erlauben, in Seal Bay auf der Südseite oder möglicherweise in Sandy Point auf der Ostseite von Tristan da Cunha zu landen.

Hier können wir Wildtieren wie Gelbnasenalbatrossen und subantarktischen Seebären begegnen und ansonsten einen sehr selten besuchten Ort erkunden. Unser Ziel ist es, auf den Inseln Nightingale und Inaccessible zu landen, mit einer Vielfalt von Seevögeln, von Gelbnasenalbatrossen bis zu Noddieseeschwalben.

Zwei Tage sind eingeplant im Falle von schlechten Wetter, aber bitte denken Sie daran, dass die Natur hier die Route bestimmt: Seit dem Beginn der Atlantic Odyssey Cruise im Jahr 1998 führte schlechtes Wetter zur Annullierung von 35% der Tristan da Cunha Landungen. Es ist nicht unmöglich, aber es ist schwierig.

Tag 30 - 33: Subtropisches Meer

Häufig folgen Seevögel und Delfine, die in dieser Region heimisch sind dem Schiff.

Tag 34 - 36: St. Helena Höhepunkte

Nach der Landung in Jamestown haben Sie viele Möglichkeiten, die lokale Kultur, das angenehme Klima und die endemischen Vögel dieser abgelegenen Insel zu genießen. Eine Möglichkeit ist ein Besuch in Longwood House, wo Napoleon im Exil starb. Sie haben auch die Möglichkeit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden - schnorcheln Sie im flachen Meer und Sie werden eine Vielzahl von tropischen und subtropischen Fischen sehen.

Ausschiffung und ein Flug nach Europa ist von hier aus möglich.

Am Abend fährt das Schiff nach Ascension Island und Praia, Kap Verde, wo Sie auch aussteigen können.
Buchen Sie die Reise HDS33-22, um Ihren Hinflug von Praia zu erreichen.

MS Hondius

Hondius ist das weltweit erste registrierte Polar-Klasse-6-Schiff, das die neuesten und höchsten Lloyd's Register-Standards für eisverstärkte Kreuzfahrtschiffe erfüllt. Alle Schiff-Informationen »

Kabinen & Preise

Vierpersonen mit Bullauge

Windows Windows Info Info
  • 2 Bullauge
  • 2 obere & untere Liegeplätze
  • Kleines Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
  • Diese Kabine eignet sich für Familien mit Kindern oder Passagiere, die keine Doppel- oder Luxus-Kabine benötigen
Complete cabin
49400 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Sharing berth
12350 USD

Share your cabin with others for the best price

Drei-Personen Bullauge

Windows Windows Info Info
  • 2 Bullaugen
  • 1 oberen / unteren Liegeplatz + 1 einzelnen unteren Liegeplatz
  • Kleines Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
  • Diese Kabine eignet sich für Familien mit Kindern oder Passagiere, die keine Doppel- oder Luxus-Kabine benötigen.
Complete cabin
41700 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Sharing berth
13900 USD

Share your cabin with others for the best price

Doppel mit Bullauge

Windows Windows Info Info
  • 2 Bullauge
  • 2 untere Liegeplätze
  • Kleines Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
Complete cabin
30400 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
25840 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Sharing berth
15200 USD

Share your cabin with others for the best price

Doppel mit Fenster

Windows Info Info
  • 1 Fenster
  • 2 untere Liegeplätze
  • Kleines Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
  • Bitte beachten Sie, dass eine kleine Anzahl von Kabinen eine teilweise verstellte Sicht hat aufgrund der Design-Anforderungen des Schiffs
Complete cabin
31800 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
27030 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Sharing berth
15900 USD

Share your cabin with others for the best price

Doppel Deluxe

Windows Windows Info Info
  • 2 Fenster
  • 2 Einzelbetten
  • Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Tee- und Kaffeemaschine
  • Bademantel
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
Complete cabin
33800 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
28730 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Sharing berth
16900 USD

Share your cabin with others for the best price

Superior

Windows Windows Info
  • 2 Fenster
  • 1 Doppelbett
  • Sofa
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Tee- und Kaffeemaschine
  • Bademantel
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
Complete cabin
36500 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
31025 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Junior Suite

Windows Windows Info
  • 1 doppeltes Fenster
  • 1 Doppelbett
  • Private Dusche & Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Kühlschrank
  • Tee- und Kaffeemaschine
  • Bademantel
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
Complete cabin
38600 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
32810 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Grand Suite mit eigenem Balkon

Windows Windows Info
  • 1 doppeltes Fenster
  • 1 Doppelbett
  • Sofa
  • Privater Balkon
  • Private Dusche und Toilette
  • Flachbild-TV
  • Tisch & Stuhl
  • Telefon und WiFi (extra)
  • Kühlschrank
  • Tee- und Kaffeemaschine
  • Bademantel
  • Haartrockner
  • Kabinett
  • Kleiderschrank
Complete cabin
44400 USD

Price for the complete cabin, fully occupied.

Single cabin
37740 USD

Price for the complete cabin occupied by 1 person (1.7x the shared rate).

Loading